I’m not like the others

Der traurigste und schmerzhafteste Gedanke den ich kenne.

Ich bin nicht wie ihr. Dieser Satz geht mir hunderte Male am Tag durch den Kopf. Ich bin weder so gut, noch so klug, noch so menschlich wie all die anderen in meinem Umfeld. Es ist als würde mir ein essentieller Teil dazu fehlen. Als wäre mir etwas nicht mit auf dem Weg des Menschseins mitgegeben. Ich wurde einfach vergessen oder übersprungen. Immer fühle ich mich wie jemand anderes, wie jemand, der nicht hierher passt und in keine Gruppe. Ein Außenseiter außerhalb der Außenseiter. Nicht einmal damit kann ich mich brüsten. Ich bin so anders, das es wehtut. Es gibt keine Gleichung, keine Ähnlichkeiten. Manchmal ist es so schlimm, dass ich mich wie ein Alien fühle. Wie können sie sich alle so gut anpassen? Weiter machen? Sein wie sie sind? Mit dieser Einfachheit, während mir alles andere schwer fällt. Es fällt mir schwer mich einfach mit Leuten zu unterhalten, es fällt mir schwer schon allein bei fremden Leuten sein zu müssen, es fällt schwer bei ihnen zu sein, es fällt mir schwer Freunde zu finden oder einfach nur Bekannte, es fällt sogar noch schwerer mich irgendwie in einer Gruppe zurecht zu finden, einzufinden. Vor allem fällt es mir schwer jemand zu sein. Ich bin ein Niemand. Ich kann mich weder hervorheben noch durchsetzen. Ich bin still und ich möchte manchmal nicht reden und nichts müssen. Selbst auf virtuellen Servern fällt es mir verdammt schwer mich mit anderen anzufreunden oder mit diesen Leuten zu kommunizieren. Ich weiß nicht wie ich es bisher geschafft habe und ich verstehe auch nicht, warum man mich überhaupt zu seinen Freunden zählt, wenn ich an mir das Schlechteste sehe.

Heute war ohnehin einer dieser Wegwerftage die für die Tonne sind. Von keinem Menschen erwarte ich so viel wie von mir selbst. Niemanden mache ich so fertig, wie mich selbst. Keiner muss sich so viele Beleidigungen anhören wie ich von mir. Obendrein empfinde ich alles in meiner Umgebung viel zu intensiv, sodass ich davon völlig überfordert bin. Sie sagen, dass ich eine Menge aushalten muss, dass ich stark bin, weil ich das alles aushalte. Aber manchmal halte ich es eben nicht aus. Außerdem habe ich keine andere Wahl, das ist die traurige Wahrheit.

Mortal Love – Hate to Feel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Klapperhorn

Du weisst nicht, was dich erwartet.

Irgendwas ist immer

In der Theorie sind Theorie und Praxis gleich. In der Praxis nicht.

buchstabenmagie.wordpress.com/

Magie ist, aus 26 Buchstaben Welten zu erschaffen

Ysardssons Welt

Science Fiction und Fantasy

Der verwunschene See

Im Märchenland

Neues aus Absurdistan

Ist es möglich, sehenden Auges die Absurditäten unserer Zeit wahrzunehmen, ohne daß einem der Mund überfließt?

Kayla McCurdy's Blog

Write the truth as you know it, as you feel it and as you learn from it.

Strange Trails

“The core of man's spirit comes from new experiences.” ― Jon Krakauer, Into the Wild

Deus Ex Teacup

Paperplanes are a way of communication, too.

%d Bloggern gefällt das: