Sommer Sonne Depression

Es ist heiß, die Sonne scheint, alle haben Spaß, gehen ins Bad, sind draußen, genießen das Wetter. Die Freude des Lebens erstrahlt. Aber nichts davon berührt mich. In mir ist es leer. Ich verstecke mich. Die Dunkelheit greift im hellsten Licht nach mir. Egal wie stark und hell der Tag ist, egal wie laut die Menschen lachen, in mir ist und bleibt es dunkel. Wird dunkler, mit jedem Versuch der Finsternis zu entkommen. Etwas zu spüren, dass nicht Bedrückung ist, wird zur Herausforderung. Meine Liebe schwindet. Das helle schöne Licht des Glücks, scheint mich zu verlassen. Das Atmen fällt schwer und jeder Schritt ist eine Qual. Selbst der Körper will sich nicht mehr bewegen und ächzt bei jeder Bewegung. In mir tut alles weh und außerhalb genauso. So sehr ich versuche mich dagegen zu wehren, desto schwerer wird es, etwas zu fühlen. Ich weiß, dass es nur temporär ist, dennoch fühlt es sich wie ein für immer an. Als hätte man mir alle Kraft und jeden Willen genommen. Wie kann man Hoffnung haben, wenn sie nie da war? Man kann sie nicht verlieren, wenn sie nie da war. Und ich möchte niemanden und nichts, nicht mal meinem Gefährten davon in Kenntnis setzen, weil es dunkle Spuren hinterlässt, die klaffende Wunden reißen. Ich hoffe, dass, wenn wir uns wieder sehen, alles besser ist und ein Gefühl zurück kehrt, dass mich nicht zerreißt und schmerzt. Denn Schmerz ist das einzige was ich immer fühlen kann. Aber die schönen Gefühle zuzulassen, festzuhalten oder zu erwecken scheint mir unmöglich. Tränen sind leichter als Lachen.

Für den schwarzen Schatten Namens Depression gibt es keine Jahreszeiten, keine guten Zeiten. Es gibt nur klammernde Dunkelheit die niemals los lässt und immer wiederkehrt. Egal was man tut, egal was man macht. Es kehrt immer wieder. Mal läuft es gut, dann wieder eine ganze Weile schlecht. Nebst dieser Dunkelheit wird sie genährt von den gegenwärtig katastrophalen Nachrichten. Wer will in dieser Welt leben und wer will Leben in diese Welt geben?

Madeline Juno – Sommer, Sonne, Depression
Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Klapperhorn

Du weisst nicht, was dich erwartet.

Irgendwas ist immer

In der Theorie sind Theorie und Praxis gleich. In der Praxis nicht.

Ysardssons Welt

Science Fiction und Fantasy

Der verwunschene See

Im Märchenland

Neues aus Absurdistan

Ist es möglich, sehenden Auges die Absurditäten unserer Zeit wahrzunehmen, ohne daß einem der Mund überfließt?

Kayla McCurdy's Blog

Write the truth as you know it, as you feel it and as you learn from it.

Strange Trails

“The core of man's spirit comes from new experiences.” ― Jon Krakauer, Into the Wild

Deus Ex Teacup

Paperplanes are a way of communication, too.

%d Bloggern gefällt das: